Luftballons – alles, was man daruber wissen muss

Jul 4, 2022 Ballons, Party

Luftballon-Fakten für Kinder

Luftballons sind eine der besten Erfindungen der Welt. Sie sind bei allen beliebt, unabhängig von Alter und Lebenswandel, da sie die Stimmung aufhellen, eine fröhliche Atmosphäre schaffen und Glück verbreiten. Ballons sind Dekorationsartikel, die mit Luft aufgeblasen werden, um eine ovale Spitze zu bilden, die in der Luft schwebt. Sie werden an Schnüren befestigt, damit sie nicht wegfliegen.

Sie sind ein sehr beliebtes Spielzeug bei Kindern. Sie sind zu einem festen Bestandteil jeder Feier, jedes Festes, jeder Veranstaltung und jeder Party geworden. Luftballons bringen Farbe und Spaß auf jede Party und scheinen nie aus der Mode zu kommen. Luftballons haben eine lange Geschichte und überraschende Fakten, die dich umhauen werden. Lasst uns sie kennenlernen!

Balloons

22 Ballon-Fakten für Kinder

  • Luftballons sind luftdichte Säcke in verschiedenen Formen aus leichtem Latex, die mit Luft oder einem beliebigen Gas aufgeblasen werden können.
  • Die heutigen Gummiballons wurden von alten Laternen inspiriert, die 220 n. Chr. vom chinesischen Militär verwendet wurden. Sie schickten diese Laternen, um ihren Untergebenen wichtige Nachrichten zu übermitteln. Die Laternen hatten eine kleine Öffnung am Boden, und das Feuer wurde angezündet, um die Laternen nach oben zu heben. Sie galten als die ersten Ballons der Geschichte.
  • Die ersten Ballons überhaupt wurden aus getrockneten Tierblasen hergestellt. Sie wurden aufgeblasen und zum Kochen und für andere wissenschaftliche Zwecke verwendet. Zum Glück waren sie nicht zum Spielen gedacht.
  • Michael Faraday erfand den ersten Gummiballon. Faraday war ein Wissenschaftler, der während eines seiner Experimente Gummisäcke herstellte. Er füllte sie mit Gas, um den Gummi zu untersuchen. Die Gummisäcke bestanden aus zwei kreisrunden Gummiplatten, die zusammengelegt und an den Rändern zusammengehalten wurden, so dass sie fest klebten. Dann klebte er die beiden Gummisäcke mit Mehl aus, um sie auseinander zu halten. Als er den Beutel mit Gas füllte, dehnte sich der Beutel wie ein Gummiband aus und wurde durchsichtig. Er schwebte langsam nach oben. Nach einem Jahr gab Faraday den Kindern das beste Spielzeug in die Hand, und Gummiballons überschwemmten die Märkte.
  • Es wurde immer angenommen, dass Gummiballons die Miniaturausgabe von Heißluftballons sind, die im Jahr 1783 das Licht der Welt erblickten. Der Wissenschaftler Pilatre De Rosier erfand den Heißluftballon als Experiment für einen schnelleren Transport. Er schuf sie, um Passagiere von einem Ort zum anderen zu befördern und sogar, um Waren zu Palästen zu transportieren. Aber raten Sie mal, die ersten Passagiere waren eine Ente, ein Schaf und ein Hahn. Der große Heißluftballon flog 15 Minuten lang, bevor er leider abstürzte.
  • Zwei Monate nach dem Absturz des Heißluftballons unternahmen Joseph und Etienne Montgolfier den ersten Versuch eines Menschen. Sie flogen 20 Minuten lang am Stück über die Prärie und stürzten nicht ab. Dies war der Beginn der Heißluftballonfahrt im Jahr 1783!
  • Während des 2. Weltkriegs wurden Ballons als Boten eingesetzt. Winzige Zettel mit verschlüsselten Botschaften wurden an Heliumballons gebunden, um die Nachricht in den Kriegsgebieten zu überbringen.
  • Seit der Entdeckung von Luftballons sind sie ein wichtiger Bestandteil der Wissenschaft. Sie wurden verwendet, um verschiedene Arten von Gasen zu testen und ihre Eigenschaften zu verstehen.
  • Heliumballons wurden auch auf anderen Planeten eingesetzt. Die russische Raumfahrtbehörde nutzte 1985 Heliumballons, um Atmosphärenmessgeräte zur Venus zu transportieren!
  • Der Druck im Inneren eines Ballons ist höher als in der Umgebung. Deshalb gibt es ein hartes Knallgeräusch, wenn er platzt. Die Luft im Inneren dehnt sich mit hoher Geschwindigkeit aus und erzeugt eine Schallwelle, die wie ein Knall klingt.
  • Latex- und Gummiballons sind biologisch abbaubar. Sie brauchen mindestens 6 Monate bis ein Jahr, um sich zu zersetzen und abzubauen.
  • Das für Ballons verwendete Latex wird aus Latexbaumrinden gewonnen. Sie werden das ganze Jahr über gesammelt. Der Latex, der von Hevea-Bäumen aus Brasilien gewonnen wird, hat die besten Latexqualitäten. Heute werden sie in ganz Malaysia und Afrika angebaut.
  • Die Landwirte machen flache Schnitte in die Baumrinde und lassen den Saft aus dem Milchsaft austreten. Große Eimer werden unter die Schnitte gestellt, um den austretenden Milchsaft aufzufangen. Der Ballonlatex wird dann gefiltert und mit Alkali gemischt, um eine Gerinnung zu verhindern. Später wird der Latex industriellen Verfahren unterzogen, um die Dicke, die Trocknungsgeschwindigkeit und die Fixierung anderer für die Ballonherstellung erforderlicher Eigenschaften einzustellen.
  • Der Rohmischung werden verschiedene Farbstoffe und Alterungsschutzmittel zugesetzt. Bei den Farbstoffen kann es sich entweder um Oxidpulver oder organische Pigmente handeln.
  • Verschiedene Arten von Formen werden in das flüssige Rohlatex getaucht. Die Form sieht aus wie ein aufgeblasener Luftballon. Die Ballonformen werden zunächst erhitzt und dann in die Ballonlatexlösung getaucht. Das Gerinnungsmittel in der Lösung bewirkt, dass der Latex eine dünne Schicht um die Form bildet.
  • Anschließend werden die Gummiplatten sofort abgekühlt, und die Ballons werden aus den Formen genommen. Für die Herstellung der Ballons werden automatisierte Maschinen mit kontrollierten Geschwindigkeiten und präzisen Maschinen verwendet, um die Rohmischung für die Ballons herzustellen.
  • Das für die Ballonherstellung verwendete Gerinnungsmittel ist eine Lösung aus Wasser, Salz auf Kalziumbasis, Seife und Talkumpuder. Die Seife trägt dazu bei, die Gleichmäßigkeit zu erhalten, während das Talkum dazu beiträgt, dass sich der Ballon leicht aus den Formen lösen lässt.
  • Luftballons sind nicht nur zum Spaß da, sondern auch um Leben zu retten. Sie werden in der Medizin eingesetzt. Bei der Angioplastie werden winzige Ballons in verstopfte Blutgefäße eingeführt und aufgeblasen, um die Verstopfung zu lösen und die Gefäßwand zu dehnen.
  • Heißluftballons wurden aus gewebtem Material hergestellt. Das Material besteht aus Schilfrohr oder Rattan, und der Korb wird aus Sperrholz hergestellt. Alle Materialien sind leicht und können in der Luft ausbalanciert werden.
  • Heutzutage gibt es Spielzeugballons in verschiedenen Farben, Formen und Größen, die mit LED-Lichtern ausgestattet sind. Naturlatex wird gegenüber synthetischem Latex bevorzugt, da es 10-mal besser dehnbar und elastisch ist.
  • Ballons aus Metallfolien sind ein neuer Trend. Sie werden aus Polyester hergestellt. Auch wenn sie haltbarer und zuverlässiger sind, sind sie umweltschädlich. Sie können gesundheitliche Probleme verursachen, wenn kleine Kinder sie versehentlich zerkauen.
  • Die neuen Polyesterballons können problemlos in verschiedenen Formen, Größen und Farben bedruckt werden. Die Folien sind glänzend und reflektierend, was sie perfekt für Partys und Feiern macht. Sie halten länger und können nicht mit Wasser befüllt werden.

Schlussfolgerung

Luftballons sind ein Spielzeug, das Klein und Groß, Arm und Reich, Jung und Alt erfreut. Sie sind zu einem festen Bestandteil von Festlichkeiten in der ganzen Welt geworden. Heute wächst die Ballonindustrie, und der Kreativität und den Arten von Ballons, die auf dem Markt erhältlich sind, sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt sie in verschiedenen Formen, Materialien und Farben, um Freude zu verbreiten und eine fröhliche Stimmung zu verbreiten. Also, schnappen wir uns einen Ballon und machen Sie sich einen schönen Tag!